Skip to main content

Warum poppt Popcorn?

Ein lustiger und faszinierender Anblick zugleich ist die Herstellung von Popcorn. Wenn im Eingangsbereich des Kinos das ploppen der Popcornmaschine in die Ohren und der süßliche Duft in die Nase dringt, bekommt man vor allem eins: Lust auf Popcorn. Da ist der Film fast Nebensache.

Puffmais ist wie Männer

Aber wieso platzt der Puffmais eigentlich wenn er erhitzt wird? Wer aus Versehen schon mal auf ein ungepopptes Puffmaiskorn gebissen hat, weiß: die Dinger sind steinhart und nur unter Risiko mit den Zähnen klein zu bekommen. Also besser lassen.
Aber Puffmais ist wie Männer. Ehrlich. Harte Schale, weicher Kern. Denn im inneren befindet sich ein stärkehaltiges und weiches Gewebe. Und wenn etwas weich ist, enthält es auch Wasser.
Und wer in Physik aufgepasst hat, weiß ebenso, dass sich Wasser bei Erhitzung ausdehnt. Da das Wasser aus der harten Schale des Puffmaiskorns aber nirgends entweichen kann, dehnt es sich solange aus, bis die Schale aufplatzt. Die im Korn enthaltene Stärke explodiert förmlich und aus unserem Puffmaiskorn wird Popcorn.

200 Grad – jetzt wird aber gepoppt

Wasser beginnt bekanntlich bei 100 Grad zu kochen. Durch die harte Schale des Puffmais wird allerdings mehr Energie benötigt um das im Korn enthaltene Wasser in einen gasförmigen Zustand zu verwandeln und dadurch das Korn platzen zu lassen.
Ab 200 Grad beginnt der Puffmais zu platzen und vervielfacht in diesem Vorgang sein Volumen. Aus 80 Gramm Puffmaiskörnern bekommt man schon eine ordentliche Schüssel Popcorn für den gemütlichen Filmeabend.

Explodierendes Popcorn im Zeitraffervideo

Und wie das aussieht, wenn Popcornmais explodiert, zeigt dieses Video:


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *