Skip to main content

Unold Popcornmaschine Classic

25,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Juli 16, 2019 7:43 pm
HerstellerUnold
MaterialKunststoff
Dauer der Zubereitung2min.
Leistung900Watt
Maße16 x 20 x 30cm.

Unold Popcornmaker Classic im Test

Im angesagten Retro-Design kommt der Unold Popcornmaker Classic aus dem Karton gehüpft. Die Aufgabe des Gerätes ist, wie der Name schon vermuten lässt, Popcornmais zum Explodieren zu bringen. Wie gut und wie schnell der Popcornmaker von Unold das schafft, steht in diesem Test.

Günstige Popcornmaschine für zu Hause

Leider müssen wir gleich zu Beginn eine Illusion nehmen, den Geräte in der Preisklasse zwischen 20 und 40 Euro im Laden oder Onlineshop durchaus hinterlassen können. Diese Geräte machen zwar Popcorn, für die Süße mit Zucker und weiteren Zutaten muss der Nutzer aber selber sorgen.
Durch die Erhitzung mit Heißluft ist es nicht möglich, komplettes Popcorn in dieser Maschine zuzubereiten. Durch den Zucker und das Öl würden nicht nur die Düsen verstopfen, auch die Flüssigkeit würde im Inneren schnell für die ein oder andere mittelschwere Katastrophe sorgen.

Aber: das ist eigentlich gar nicht schlimm. Denn so gibt es viel mehr Möglichkeiten, leckeres Popcorn selber zuzubereiten.

Ersteindruck: Die Verarbeitung

Design ist nicht immer alles. Der erste gute Eindruck schmälert sich beim Auspacken des Geräts. Das verwendete Material fühlt sich nicht besonders hochwertig an. Die Seitenwände lassen sich mit wenig Kraft eindrücken und die Maschine ist unerwartet leicht.
Die Maschine besteht aus drei Teilen. Der Deckel dient gleichzeitig als Messbecher für die maximale Menge Popcornmais und sorgt dafür, dass während des Betriebs kein Popcorn herausfliegen kann.

Zwischen Maschine und Deckel sitzt ein transparentes Plastikteil. Dieses dient zum Einen als Sichtfenster und hier befindet sich auch der Auswurf für das Popcorn, damit das gepopppte Popcorn in einer Schüssel aufgefangen werden kann. Die beiden Teile werden einfach nur aufgesteckt und passen gut ineinander.

Popcorn aus der Popcornmaschine

Beim Testen und Entwickeln unserer Popcorn-Rezepte hat der Popcornmaker von Unold die Verantwortung für das Popcorn übernommen. Und diese hat das Gerät den Erwartungen entsprechend erfüllt. Nur wenige Körner fliegen ungepoppt aus der Maschine heraus und der Winkel des Auswurfes scheint wirklich so angelegt zu sein, dass das Popcorn auch zielgenau in der Schüssel landet. Maximal 100 Gramm Popcornmais dürfen in die Maschine eingefüllt werden.
Das klingt recht wenig, ergibt aber bereits eine ziemlich große Menge Popcorn. Also Popcorn rein, die Maschine zusammensetzen und los geht’s. Die Bedienung führt zu keiner Verwirrung, denn hierbei handelt es sich lediglich im einen An- und Ausschalter.

Der Popornmaker legt mit seinem Heissluftgebläse los und schockt erstmal mit einer unangenehmen Geräuschkulisse. Der oben aufliegende Deckel verursacht durch die erzeugten Vibrationen des Heissluftgebläses wilde Klappergeräusche.
Hält man den Deckel fest, reduzieren sich diese gleich um ein Vielfaches. Das wird allerdings nach kurzer Zeit etwas unangenehm, denn durch die heiße Luft erhitzt sich der gesamte obere Teil der Maschine ziemlich stark.

Es poppt, es poppt

Und so rotiert der Popcornmais wie im Karussell auf dem Jahrmarkt ziemlich schnell im Inneren der Maschine. Dieser Teil ist übrigens aus Metall gefertigt um der Hitze standzuhalten. Nach kurzer Zeit beginnen die Maiskörner zu explodieren. Ist der Popcornschacht gefüllt, werden die bereits gepoppten Körner durch die nachpoppenden Kollegen direkt in die hoffentlich bereit stehende Schüssel befördert.

Angenehm wenige Maiskörner werden aus Versehen mit in die Schüssel befördert. Bei einem anderen Testgerät sah das leider etwas schlechter aus. Nach 3-4 Minuten hat der Popcornmaker von Unold 80 Gramm Popcorn fertig in die Schüssel befördert. Die Reste aus dem Popcornschacht müssen dann nur noch in die Schüssel geschüttet werden.

Reinigung der Popcornmaschine

Da eine Komplettzubereitung mit Zucker und Öl in der Maschine nicht möglich ist, oder besser: nicht ausprobiert werden sollte, hält sich auch der Aufwand zur Reinigung in Grenzen. Denn es genügt ein einfaches Tuch um die Rückstände des Popcorns einfach aus der Maschine zu entfernen. Zuvor sollte alles aber erstmal ein paar Minuten abkühlen.

Fazit

Optisch hui, Verarbeitung leicht pfui, Pocornzubereitung wieder hui – der Unold Popcornmaker hinterlässt einen zweischneidigen Eindruck. Er liefert auf jeden Fall super Popcorn in recht kurzer Zeit und ist ein echter Blickfang. Nur an der Verarbeitung hat der Hersteller definitiv noch Verbesserungsmöglichkeiten.
Wer sein Popcorn komplett mit Süße in der Maschine fertigen möchte, ist bei Geräten dieser Preisklasse sowieso verkehrt und muss mindestens noch 50 Euro dazulegen. Als reine Popcornmaschine für den Heimgebrauch und um kreative Popcorn-Rezepte auszuprobieren, ist der Popcornmaker Classic von Unold also schon durchaus geeignet. Das Klappern des Deckels und das etwas billig anmutende, aber trotzdem stylische, Gehäuse sind zwar Negativpunkte, über die sich aber aufgrund der geringen Laufzeit auch hinwegsehen lässt.


25,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Juli 16, 2019 7:43 pm

25,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Juli 16, 2019 7:43 pm